Press

07.07.2017
Deal Magazin - DEALs und NEWs vom 07.07.2017

Wohn- und Geschäftshaus in Berlin Schöneberg geht an ADO

Ein Wohn- und Geschäftshaus in der Hauptstraße Ecke Dominicusstraße in Berlin Schöneberg hat einen neuen Eigentümer. Die ADO Properties kaufte die Immobilie im Rahmen ihres Wachstumskurses am Berliner Wohnimmobilienmarkt aus dem Besitz einer Düsseldorfer Immobiliengesellschaft. Das Berliner Maklerhaus RHE Grundbesitz war vermittelnd tätig.

Mit Ladengeschäften im Erdgeschoss und 42 Wohnungen in den Obergeschossen verfügt das Eckgebäude insgesamt über ca. 2.700 m² Wohn- und Gewerbefläche. 

Das Transaktionsvolumen lag laut RHE Grundbesitz bei rund sechs Mio. Euro.

05.07.2017
Deal Magazin - DEALs und NEWs vom 05.07.2017

RHE vermittelt Anlageimmobilien in Berlin Neukölln für 40 Mio. Euro

Neukölln ist in! Immer mehr junge Menschen zieht es bei ihrer Wohnungssuche nach Neukölln. Dass sich der ehemalige Berliner Problembezirk zu einem hippen Szenebezirk mausert, weiß die Immobilienbranche schon seit einiger Zeit. Daran hat sich auch im Jahr 2017 nicht geändert. So hat der Investmentmakler RHE Grundbesitz im ersten Halbjahr 2017 Anlageimmobilien in Neukölln im Wert von ca. 40 Mio. € vermittelt.



Bei den Transaktionen schwanken die Kaufpreise je nach Lage, Nutzung und Ausstattung zwischen 1.900 Euro/m² und 2.800 Euro/m² mit Kaufpreis-Renditen zwischen 3 und 6%.



RHE erwartet weitere Transaktionen im Szenebezirk: "Neukölln ist seit einigen Jahren einer der Hotspots in Berlin. Die Startup-Szene gibt dem Ganzen nochmal einen weiteren Schub.



Über 1000 Kreativunternehmen haben sich in den letzten Jahren in Neukölln gegründet. Der Bezirk zieht Touristen, junge Leute und kreative Köpfe an.



Diese Entwicklung wird in den nächsten Jahren so weitergehen. "sagt Delano Kyles, Junior Partner bei RHE Grundbesitz."

14.06.2017
Ein Beitrag aus den TD Morning News

Berlin: Commodus kauft Bürokomplex in Neukölln

Die Münchner Investmentgesellschaft Commodus hat ein 12.000 m² großes Büroensemble in Berlin-Neukölln erworben. Dieses befindet sich in der Sonnenallee 223/223a, gegenüber dem Estrel-Hotel, und besteht aus einem historischen Fabrikgebäude und einem Erweiterungsbau aus dem Jahre 1993. Die Gebäude wurden zwischen 2015 und 2016 revitalisiert; der Leerstand beträgt aktuell etwa 15 %. Commodus, das auf Core+- und Value-Add-Immobilien fokussiert ist, bringt das Objekt in den Fonds "CREC Deutschland Fund I GmbH & Co. KG" ein. Begleitet wurde der Deal durch Greenberg Traurig. Vermittelt hat RHE Grundbesitz. Ende letzten Jahres hatte Commodus in Neukölln bereits die Alte Post an der Karl-Marx-Straße erworben, die ebenfalls gewerblich genutzt werden soll.

09.11.2016
Deal Magazin - DEALs und NEWs vom 09. November 2016

RHE Grundbesitz verkauft drei Wohnobjekte im Berliner Sprengelkiez

Im Süden des traditionellen Berliner Arbeiterbezirks Wedding setzt ein Kiez seine Aufwärtsentwicklung fort. Der zwischen Virchow-Klinikum und Berlin-Spandauer-Schiffahrtskanal gelegene „Sprengelkiez“, zieht immer mehr junge Menschen bei ihrer Wohnungssuche an.

Auch Investoren haben das nahe der Stadtmitte gelegene Altbauquartier im Fokus- Der Investmentmakler RHE Grundbesitz hat dort in den letzten Monaten drei gut vermietete Berliner Miethäuser aus Privatbesitz an unterschiedliche Erwerber aus dem europäischen Ausland vermittelt. 

Das Volumen der gehandelten Objekte lag dabei etwas über 10 Mio. Euro. Das entspricht ca. 2.800 € pro m² solider Gebäudesubstanz und dem rund 31fachen der Jahresnettokaltmiete. 

RHE erwartet weitere Transaktionen im Sprengelkiez: „Wenn erst einmal die bis südlich an den Sprengelkiez reichende Europacity fertiggebaut ist, liegt dieser Kiez nahezu im Zentrum der Metropole Berlin“ sagt Delano Kyles, leitender Investmentmakler bei RHE Grundbesitz KG.“

27.09.2016
DEAL Magazin - DEALs und NEWs vom 27. September 2016

RHE vermittelt Zinshäuser im Berliner Speckgürtel für 22 Mio. Euro

Das Berliner Maklerhaus RHE Grundbesitz ist weiter auf Erfolgskurs: Aus dem Besitz verschiedener deutscher Eigentümer vermittelte das RDM-Mitglied RHE allein in den letzten 3 Monaten Wohnanlagen an den Standorten Schönefeld, Strausberg und Bernau für insgesamt 22 Mio. Euro an private Investoren aus Berlin. Die Preise lagen zwischen dem 15 und 20 fachen der jährlichen Nettokaltmiete.

„Als Alternative zum Investment in Berliner Innenstadtlagen wählen immer mehr Investoren Wohnimmobilien im sogenannten Speckgürtel der Hauptstadt als Kapitalanlage“, berichtet Leonard Rieck, Gesellschafter von RHE.

22.07.2016
DEAL Magazin - DEALs und NEWs vom 22. Juli 2016

Presse

RHE vermittelt im 1. Halbjahr Anlageimmobilien für über 100 Mio. Euro

Trotz eines immer knapper werdenden Angebots auf dem Markt für Investment-Immobilien können einige Maklerunternehmen den Aufwärtstrend am Deutschen Immobilienmarkt weiterhin gut für sich nutzen. So hat das Berliner Maklerunternehmen RHE Grundbesitz KG allein im ersten halben Jahr 2016 Investment-Immobilien im Wert von über 100 Mio. vermittelt.

„Dank an unsere Auftraggeber und Kunden für das große Vertrauen und Anerkennung für die Leistung unserer Mitarbeiter“ bekundet Leonard Rieck, Gesellschafter des inhabergeführten Unternehmens aus dem Berliner Grunewald.

Nachdem RHE ursprünglich vornehmlich klassische Miethäuser in Berlin vermittelte, stehen in diesem Jahr erneut zunehmend auch Gewerbeimmobilien in deutschen Großstädten aus dem Segment Büro und Einzelhandel im Fokus.

Dabei wird Nachfrage nicht nur von institutionellen Käufern, sondern mehr und mehr auch von kapitalkräftigen Privatanlegern aus dem In- und Ausland verzeichnet; ein Trend, der sich nach Einschätzung von RHE angesichts der günstigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erst einmal fortsetzen dürfte.

27.05.2016
Ein Beitrag aus der Immobilien Zeitung Nr. 21/2016, S. 24

ADO bleibt auf Wachstumskurs

Berlin. Aus den jüngst veröffentlichten Zahlen zum 1. Quartal 2016 geht hervor, dass ADO Properties die Vermietungserträge im Vergleich zum 1. Quartal 2015 um 88% auf 20,4 Mio. Euro erhöhen konnte. Den Wert des Portfolios bezifferte ADO zum 31. März 2016 auf 1,6 Mrd. Euro. Es umfasst rund 15.500 Wohnungen (31. Dezember 2015: 14.900 Wohnungen) und etwa 900 Gewerbeeinheiten. Der Net Asset Value erhöhte auf 849,2 Mio. Euro bzw. 24,26 Euro je Aktie. Seit Ende März hat ADO den Bestand weiter aufgestockt. Zu den jüngsten Ankäufen zählt ein 4,2 Mio. Euro teures Objekt mit 1.700 m2 Wohnfläche (42 Einheiten) und sechs Gewerbeeinheiten in der Beusselstraße 31, das RHE Grundbesitz vermittelte. Insgesamt wuchs das ADO- Portfolio seit Jahresbeginn um 1.060 Einheiten.

27.05.2016
DEAL Magazin - DEALs und NEWs vom 27. Mai 2016

RHE Grundbesitz vermittelt Berliner Wohn- und Geschäftshaus an ADO

Ein Wohn- und Geschäftshaus in der Beusselstraße 31 in Berlin-Moabit hat einen neuen Eigentümer. ADO Properties kaufte die Immobilie im Rahmen ihres Wachstumskurses am Berliner Wohnimmobilienmarkt aus dem Besitz eines Hamburger Privatinvestors, der RHE Grundbesitz mit dem Verkauf beauftragt hatte.

Das Transaktionsvolumen lag laut RHE Grundbesitz bei rund 4,2 Mio €. Die Liegenschaft verfügt neben einem Getränkemarkt und einigen kleinen Gewerbeeinheiten über ca. 1.700 m² Wohnfläche.
23.05.2016
Ein Beitrag aus der Immobilienzeitung, online, Unternehmen

ADO Properties bleibt auf Wachstumskurs

Die auf Berliner Wohnimmobilien spezialisierte ADO Properties konnte im ersten Quartal dieses Jahres die Vermietungserträge im Vergleich zum Vorjahresquartal um 88% auf 20,4 Mio. Euro erhöhen. Den Portfoliowert bezifferte ADO zum 31. März 2016 auf 1,6 Mrd. Euro. Es umfasste rund 15.500 Wohnungen (31. Dezember 2015: 14.900 Wohnungen) und etwa 900 Gewerbeeinheiten. Der Net Asset Value erhöhte sich auf 849,2 Mio. Euro bzw. 24,26 Euro je Aktie.

Seit Ende März dieses Jahres hat ADO den Bestand weiter aufgestockt. Zu den jüngsten Ankäufen zählt ein 4,2 Mio. Euro teures Objekt mit 1.700 qm Wohnfläche (42 Einheiten) und sechs Gewerbeeinheiten in der Beusselstraße 31, das RHE Grundbesitz vermittelte. Insgesamt wuchs das ADO-Portfolio in Berlin seit Jahresbeginn um 1.060 Einheiten.

07.04.2016
Ein Beitrag aus der Immobilien Zeitung Nr. 14/2016, S. 25

Threestones Capital erwirbt Zinshaus

Berlin. Seit die Nachfrage für klassische Miethäuser in der Hauptstadt das Angebot bei weitem übersteigt, klettern auch die Preise für Bestandsgebäude beständig weiter nach oben. Etwa 2.000 Euro/m² blätterte jetzt ein vom Berliner Property-Manager Viam betreuter luxemburgischer Fonds der Threestones Capital Group für ein typisches Berliner Wohn- und Geschäftshaus aus der Gründerzeit im Ortsteil Lichterfelde-West auf den Tisch. Die Immobilie am Hindenburgdamm 58 und 58a liegt an einer Hauptverkehrsachsen im Bezirk Steglitz-Zehlendorf und verfügt über 23 Wohnungen und drei Ladengeschäfte mit insgesamt 2.100 m² Nutzfläche. Das Transaktionsvolumen für das von den Maklern von RHE Grundbesitz, Berlin,  vermittelte Objekt lag bei 4,2 Mio. Euro. Verkauft wurde das Gebäude von der Berliner EB Group im Auftrag einer Londoner Privatinvestorin. mv

Berlin. Seit die Nachfrage für klassische Mietshäuser in der Hauptstadt das Angebot bei weitem übersteigt, klettern auch die Preise für Bestandsgebäude beständig weiter nach oben. Etwa 2.000 Euro/m2 blätterte jetzt ein vom Berliner Property-Manager Viam betreuter luxemburgischer Fonds der Threestones Capital Group für ein typisches Berliner Wohn- und Geschäftshaus aus der Gründerzeit im Ortsteil Lichterfelde-West auf den Tisch. Die Immobilie am Hindenburgdamm 58 und 58a liegt an einer der Hauptverkehrsachsen im Bezirk Steglitz-Zehlendorf und verfügt über 23 Wohnungen und drei Ladengeschäfte mit insgesamt 2.100m2 Nutzfläche. Das Transaktionsvolumen für das von den Maklern von RHE Grundbesitz, Berlin, vermittelte Objekt lag bei 4,2 Mio. Euro. Verkauft wurde das Gebäude von der Berliner EB Group im Auftrag einer Londoner Privatinvestorin.
Berlin. Seit die Nachfrage für klassische Mietshäuser in der Hauptstadt das Angebot bei weitem übersteigt, klettern auch die Preise für Bestandsgebäude beständig weiter nach oben. Etwa 2.000 Euro/m2 blätterte jetzt ein vom Berliner Property-Manager Viam betreuter luxemburgischer Fonds der Threestones Capital Group für ein typisches Berliner Wohn- und Geschäftshaus aus der Gründerzeit im Ortsteil Lichterfelde-West auf den Tisch. Die Immobilie am Hindenburgdamm 58 und 58a liegt an einer der Hauptverkehrsachsen im Bezirk Steglitz-Zehlendorf und verfügt über 23 Wohnungen und drei Ladengeschäfte mit insgesamt 2.100m2 Nutzfläche. Das Transaktionsvolumen für das von den Maklern von RHE Grundbesitz, Berlin, vermittelte Objekt lag bei 4,2 Mio. Euro. Verkauft wurde das Gebäude von der Berliner EB Group im Auftrag einer Londoner Privatinvestorin.
Berlin. Seit die Nachfrage für klassische Mietshäuser in der Hauptstadt das Angebot bei weitem übersteigt, klettern auch die Preise für Bestandsgebäude beständig weiter nach oben. Etwa 2.000 Euro/m2 blätterte jetzt ein vom Berliner Property-Manager Viam betreuter luxemburgischer Fonds der Threestones Capital Group für ein typisches Berliner Wohn- und Geschäftshaus aus der Gründerzeit im Ortsteil Lichterfelde-West auf den Tisch. Die Immobilie am Hindenburgdamm 58 und 58a liegt an einer der Hauptverkehrsachsen im Bezirk Steglitz-Zehlendorf und verfügt über 23 Wohnungen und drei Ladengeschäfte mit insgesamt 2.100m2 Nutzfläche. Das Transaktionsvolumen für das von den Maklern von RHE Grundbesitz, Berlin, vermittelte Objekt lag bei 4,2 Mio. Euro. Verkauft wurde das Gebäude von der Berliner EB Group im Auftrag einer Londoner Privatinvestorin.
Berlin. Seit die Nachfrage für klassische Mietshäuser in der Hauptstadt das Angebot bei weitem übersteigt, klettern auch die Preise für Bestandsgebäude beständig weiter nach oben. Etwa 2.000 Euro/m2 blätterte jetzt ein vom Berliner Property-Manager Viam betreuter luxemburgischer Fonds der Threestones Capital Group für ein typisches Berliner Wohn- und Geschäftshaus aus der Gründerzeit im Ortsteil Lichterfelde-West auf den Tisch. Die Immobilie am Hindenburgdamm 58 und 58a liegt an einer der Hauptverkehrsachsen im Bezirk Steglitz-Zehlendorf und verfügt über 23 Wohnungen und drei Ladengeschäfte mit insgesamt 2.100m2 Nutzfläche. Das Transaktionsvolumen für das von den Maklern von RHE Grundbesitz, Berlin, vermittelte Objekt lag bei 4,2 Mio. Euro. Verkauft wurde das Gebäude von der Berliner EB Group im Auftrag einer Londoner Privatinvestorin.
29.10.2015
Ein Beitrag aus der Immobilien Zeitung Nr. 43/2015, S. 27

RHE vermittelt Haus in Weißensee

Berlin. Am Pasedagplatz, Ecke Rennbahnstraße hat RHE Grundbesitz ein Wohn- und Geschäftshaus mit 3.700 m² Nutzfläche vermittelt. Erwerber des Gründerzeitgebäudes ist ein von der Berliner EB Group gemanagter Immobilienfonds. Verkauft wurde die Immobilie von einem privaten Eigentümer zum 21fachen der derzeitigen Jahresnettokaltmiete. Der Verkäufer wurde von der Mährengruppe beraten. mv

20.08.2015
Ein Beitrag aus der Immobilien Zeitung Nr. 33/2015, S. 25 und online, Nachrichten / Transaktionen

RHE vermittelt Fabrikgebäude

Berlin. Für 4,5 Mio. Euro haben die Makler von RHE Grundbesitz ein 6.000 m2 Mietfläche umfassendes früheres Fabrikgebäude an eine Berliner Kapitalanlagegesellschaft verkauft. Das Gebäude in der Ringbahnstraße 32-34 gehörte zuvor den Erben des Berliner Unternehmers Kurt Jäger und diente früher als Firmensitz eines von Jäger begründeten Reparaturdienstes für Fernsehgeräte. Das Unternehmen war jahrzehntelang Marktführer und durch den Werbeslogan "Fernsehkummer? Jägernummer!" stadtweit bekannt. Angesichts des Preisverfalls bei Neugeräten hatte das Geschäftsmodell jedoch keine Perspektive. Vor einigen Jahren schloss der Betrieb. Heute steht die Immobilie mit Blick auf das Tempelhofer Feld weitgehend leer. Die neuen Eigentümer wollen das Gebäude RHE zufolge revitalisieren und vermieten.

19.03.2015
Ein Beitrag aus der Immobilien Zeitung Nr. 11/2015 und online, Nachrichten / Transaktionen

Mähren kauft am Planufer in Kreuzberg

Berlin. Mit der Mähren-Gruppe konnten die Vermittler von RHE Grundbesitz einen Erwerber für das rund 2.600 m² große Wohn- und Geschäftshaus am Planufer 92c finden. Die Jahresmiete für das Gründerzeitgebäude beträgt 220.000 Euro. Es soll langfristig im Portfolio der Mähren-Gruppe bleiben. mv

26.01.2015
Ein Beitrag aus der Immobilien Zeitung Nr. 5/2015 und online, Nachrichten / Transaktionen

Höfe am Südstern in Berlin wechseln den Besitzer

Höfe am Südstern in Berlin wechseln den Besitzer

Die denkmalgeschützten Wohn- und Fabrikhöfe am Südstern in Berlin-Kreuzberg sind an ein Schweizer Unternehmen veräußert worden. Bisher gehörte das Ensemble an der Hasenheide 54 drei Privateigentümern, darunter der Hamburger Immobilienkaufmann Claudius Ebhardt. Diese haben über die Vermittler von RHE Grundbesitz einen Käufer für die Höfe am Südstern suchen lassen, die rund 12.400 qm Gewerbe- und Wohnfläche bieten. Zu den Mietern gehören das Traditionskino Sputnik und die Werbeagentur Jung von Matt. An dem sieben Monate laufenden Verkaufsverfahren hätten sich "mehrere kapitalkräftige Investoren mit Geboten beteiligt", heißt es von RHE. Für den neuen Eigentümer übernimmt Immpex Immobilien Consulting das Asset Management. mv

Die denkmalge
Die denkmalge
Die denkmalgeschützten Wohn- und Fabrikhöfe am Südstern in Berlin-Kreuzberg ist an ein Schweizer Unternehmen veräußert worden. Bisher gehörte das Ensemble an der Hasenheide 54 drei Privateigentümern, darunter der Hamburger Immobilienkaufmann Claudius Ebhardt. Diese haben über die Vermittler von RHE Grundbesitz einen Käufer für die Höfe am Südstern suchen lassen, die rund 12.400 qm Gewerbe- und Wohnfläche bieten. Zu den Mietern gehören das Traditionskino Sputnik und die Werbeagentur Jung von Matt. An dem sieben Monate laufenden Verkaufsverfahren hätten sich "mehrere kapitalkräftige Investoren mit Geboten beteiligt", heißt es von RHE. Für den neuen Eigentümer übernimmt Immpex Immobilien Consulting
26.01.2015
THOMAS DAILY Pressemitteilung

Berlin: Höfe am Südstern kosteten 26 Mio. Euro

Berlin: Höfe am Südstern kosteten 26 Mio. Euro

Friedrichshain-Kreuzberg. Der Schweizer Käufer der "Höfe am Südstern" hat angeblich rd. 26 Mio. Euro für den denkmalgeschützten Komplex gezahlt. Das erfuhr TD aus Marktkreisen. Verkäufer war eine Gruppe aus drei Hamburger Privateigentümern. Vermittelt hatte RHE Grundbesitz. An dem sieben Monate laufenden Verkaufsverfahren hätten sich zuvor mehrere kapitalkräftige Investoren mit Geboten beteiligt, so RHE, nach deren Angaben die Parteien Stillschweigen zum Kaufpreis vereinbart haben. Die Due Diligence hatte Immpex Immobilien Consulting verantwortet, die auch das Assetmanagement des Ensembles übernehmen wird (TD berichtete). Das vor knapp 10 Jahren sanierte Ensemble zwischen Hasenheide und Körtestraße umfasst rd. 12.400 m² Mietfläche und ist zu 98% belegt. Etwas 80% der Flächen entfallen auf Büroräume, der Rest auf Mietwohonungen. Unter anderem beherbergt das Objekt Berlins höchstgelegenes Kino "Sputnik" und die bekannte Werbeagentur Jung von Matt.

10.07.2014
Ein Beitrag aus der Immobilien Zeitung Nr. 27/2014

Altbauperle am Ku'damm verkauft

Altbauperle am Ku'damm verkauft

Berlin. Ein klassisches Wohn- und Geschäftshaus nahe dem S-Bahnhof Halensee schmückt jetzt das Portfolio eines finnischen Investorenkonsortiums namens Saksa. Wie die Vermittler von RHE  mitteilen, lag das Transaktionsvolumen für den Gründerzeitbau am Kurfürstendamm 132a bei 9 Mio. Euro. Das Gebäude verfügt über 2.800 m² Nutzfläche und wurde nach Angaben von RHE vom Family-Office einer traditionsreichen Unternehmerfamilie aus Nordrhein-Westfalen veräußert. mv

03.07.2014
DEAL Magazin Newsletter

RHE vermittelt Wohn- und Geschäftshaus am Kudamm an Investoren

RHE vermittelt Wohn- und Geschäftshaus am Kudamm an Investoren

Ein klassisches Wohn- und Geschäftshaus der Gründerzeit mit ca. 2.800 m² Gesamtfläche am oberen Kurfürstendamm nahe S-Bahnhof Halensee in Berlin hat den Besitzer gewechselt. Die Immobilie wurde aus dem Besitz eines Family Office einer traditionsreichen Unternehmerfamilie aus Nordrhein-Westfalen an ein finnisches Investorenkonsortium veräußert. Initiiert und begleitet hat die Transaktion, deren Volumen bei ca. 9.000.000 € lag, die RHE Grundbesitz KG aus Berlin.“

02.07.2014
Ein Beitrag aus der Immobilien Zeitung, Newsletter

Berlin: Wohn- und Geschäftshaus am Ku'damm verkauft

Berlin: Wohn- und Geschäftshaus am Ku'damm verkauft

Ein klassisches Wohn- und Geschäftshaus nahe dem S-Bahnhof Halensee schmückt jetzt das Portfolio von einem finnischen Investorenkonsortium namens Saksa. Wie die Vermittler von RHE Grundbesitz mitteilen, lag das Transaktionsvolumen für den Gründerzeitbau am Kurfürstendamm 132a bei 9 Mio. Euro. Das Gebäude verfügt über 2.800 Nutzfläche und wurde nach Angaben von RHE vom Family-Office einer traditionsreichen Unternehmerfamilie aus Nordrhein-Westfalen veräußert.

Ein klassisches Wohn- und Geschäftshaus nahe dem S-Bahnhof Halensee schmückt jetzt das Portfolio von einem finnischen Investorenkonsortium namens Saksa. Wie die Vermittler von RHE Grundbesitz mitteilen, lag das Transaktionsvolumen für den Gründerzeitbau am Kurfürstendamm 132a bei 9 Mio. Euro. Das Gebäude verfügt über 2.800 Nutzfläche und wurde nach Angaben von RHE vom Family-Office einer traditionsreichen Unternehmerfamilie aus Nordrhein-Westfalen veräußert.
Ein klassisches Wohn- und Geschäftshaus nahe dem S-Bahnhof Halensee schmückt jetzt das Portfolio von einem finnischen Investorenkonsortium namens Saksa. Wie die Vermittler von RHE Grundbesitz mitteilen, lag das Transaktionsvolumen für den Gründerzeitbau am Kurfürstendamm 132a bei 9 Mio. Euro. Das Gebäude verfügt über 2.800 Nutzfläche und wurde nach Angaben von RHE vom Family-Office einer traditionsreichen Unternehmerfamilie aus Nordrhein-Westfalen veräußert.
13.03.2014
Ein Beitrag aus der Immobilien Zeitung Nr. 10/2014

RHE vermittelt Ärzte- und Wohnhaus

RHE vermittelt Ärzte- und Wohnhaus

Berlin. An der Frankfurter Allee 100 im Stadtteil Friedrichshain konnten die Vermittler von RHE Grundbesitz ein Eckgebäude an einen Berliner Privatanleger veräußern. Die Immobilie, die als Ärztehaus und Mietwohnhaus genutzt wird, ist nach Angaben von RHE nahezu vollständig vermietet und verfügt über rund 2.300 m² Wohn- und Gewerbefläche. Verkäufer des Objekts, das eine Jahresnettokaltmiete von 200.000 Euro einspielt, war die WPM Wohnportfolio, Berlin. mv

28.11.2013
Ein Beitrag aus der Immobilien Zeitung Nr. 47/13

Miethaus für Faktor 22

Miethaus für Faktor 22

Einen klassischen Gründerzeitbau am Bautzener Platz haben die Makler von RHE Grundbesitz an einen privaten Erwerber aus Süddeutschland veräußern können. Der war bereit, für das schmucke Eckhaus mit rund 3.000 m² Nutzfläche inklusive Transaktionskosten 5 Mio. Euro, das 22fache der Jahresnettokaltmiete, hinzublättern. Das Haus sei ein verkanntes Juwel, sagt RHE-Chef Ernst M. Ehrenkönig zu dem Deal.

21.02.2013
Ein Beitrag aus der Immobilien Zeitung Nr. 7/13

RHE vermittelt Altbau am Winterfeldtplatz

RHE vermittelt Altbau am Winterfeldtplatz

Bevor es den Wochenmarkt auf dem Kollwitzplatz gab, war der Markt auf dem Winterfeldtplatz unangefochten der beliebteste in Berlin. Heute mögen die einen diesen, die anderen jenen Markt lieber. Als Wohnstandort gefragt sind beide Berliner Kieze, und billige Wohnungen sind hier selten. Das schlägt sich auch in den Preisen für Mietshäuser nieder, wie ein durch die Makler von RHE, Berlin, jüngst vermitteltes Objekt zeigt: Trotz des Preises von 6,5 Mio. Euro fand sich ein Erwerber für einen 3.000 m2 Nutzfläche bietenden Stuckaltbau am Winterfeldtplatz. Eine in den USA ansässige Gruppe spanischer Pri- vatinvestoren hat laut RHE das teure Stück erworben. Die Jahresnettomiete des Wohn- und Geschäftshauses liegt bei 300.000 Euro, der Kaufpreisfaktor demnach bei 21,7.

22.11.2012
Ein Beitrag aus der Immobilien Zeitung Nr. 47/12

ABG-Unternehmensgruppe erwirbt Grund

ABG-Unternehmensgruppe erwirbt Grund

Die ABG-Unternehmensgruppe hat ein 5.600 m2 großes Areal an der Tölzer Straße im Münchner Bezirk Thalkirchen erworben. Das Grundstück wurde bis dato von Siemens genutzt. Verkäufer des Areals ist eine Berliner Kapitalgesellschaft. Den Vertrag vermittelt hat RHE Grundbesitz. Die ABG-Unternehmensgruppe plant auf dem Areal den Bau von 80 Wohnungen mit zwei- bis viereinhalb Zimmern und 9.300 m2 Wohnfläche. Der Baubeginn ist für das Frühjahr 2013 geplant. Die Planung haben die Architekten Plitzko und Wallnöfer übernommen.

07.06.2012
Ein Beitrag aus der Immobilien Zeitung Nr. 23/12

EB Group verkauft Fabrik und Wohnhaus

EB Group verkauft Fabrik und Wohnhaus

Am Planufer in Berlin-Kreuzberg hat die EB Group ein 5.000 m2 Nutzfläche umfassendes Ensemble mit einem Altbau und einem Fabrikgebäude im rückwärtigen Grundstücksteil verkauft. Die Gebäude stehen seit längerem leer und sollten ursprünglich saniert und zu Eigentumswohnungen umgebaut werden. Doch angesichts der rasant gestiegenen Immobilienpreise in Berlin konnten die Makler von RHE Grundbesitz den bisherigen Eigentümern ein lukratives Angebot für die Bestandsgebäude offerieren, das die EB Group offenbar nicht ausschlagen konnte. Erworben wurde die Liegenschaft nach Angaben von RHE von einem Londoner Projektentwickler im Auftrag eines süddeutschen Handelsunternehmens.

24.11.2011
Ein Beitrag aus der Immobilien Zeitung Nr. 47/11

EB-Fonds kauft an der Kopenhagener Straße

EB-Fonds kauft an der Kopenhagener Straße

Im Stadtteil Prenzlauer Berg hat die RHE Grundbesitz, Berlin, drei Wohn- und Geschäftshäuser an einen von der EB-Gruppe gemanagten Fonds vermittelt. Die nebeneinanderliegenden Gebäude an der Kopenhagener Straße, Ecke Sonnenburger Straße sind klassische Mietshäuser aus der Gründerzeit und verfügen insgesamt über eine Nutzfläche von rund 8.000 m2. Vorheriger Eigentümer der weitgehend vermieteten und größtenteils sanierten Häuser war eine Immobiliengesellschaft aus Hamburg. Das Transaktionsvolumen lag bei 10 Mio. Euro.

30.06.2011
Ein Beitrag aus der Immobilien Zeitung Nr. 26/11

Huber und Partner kauft Wohngebäude in Moabit

Huber und Partner kauft Wohngebäude in Moabit

In der Waldenser Straße 32-33, in Berlin-Moabit, hat die Bauträgergesellschaft Dr. H. Huber und Partner ein klassisches Altbauensemble mit über 6.000 m2 Bestandsfläche erworben. Verkäufer der sanierungsbedürftigen Immobilien war die SIAG Berlin, mit Sitz in Wien. RHE Grundbesitz, Berlin, vermittelte die Gebäude. Der neue Eigentümer will die für über 4 Mio. Euro erworbenen Mietshäuser instand setzen, die Dachgeschosse ausbauen und bis zu 100 Eigentumswohnungen in den Gebäuden schaffen. Da die Waldenser Straße zum kürzlich ausgewiesenen Sanierungsgebiet Turmstraße gehört, winken Kapitalanlegern beim Erwerb der Bestandwohnungen erhöhte steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten nach § 7 h EStG. Über 12 Mio. Euro sollen insgesamt in das Projekt fließen.

12.05.2011
Ein Beitrag aus der Immobilien Zeitung Nr. 19/11

EB Group kauft am Kudamm und in Moabit

EB Group kauft am Kudamm und in Moabit

Ein von der Berliner EB Group gemanagter Immobilienfonds hat vor kurzem in der Hauptstadt ein Büro- und Geschäftshaus am Kurfürstendamm 125a sowie ein denkmalgeschützes Wohn- und Geschäftshaus an der Straße Alt Moabit 89/90 erworben. Das moderne Gebäude am Kudamm verfügt über 3.100 m2 Nutzfläche, das historische Ensemble über 9.400 m2 vermietbare Fläche, die Geschäfte, ein Hotel, Büros und Wohnungen beherbergen. Verkäufer der beiden Immobilien war nach Angaben der Vermittler von RHE Grundbesitz ein Frankfurter Projektentwickler. Die zu 96% vermieteten Objekte werden für 17,5 Mio. Euro den Besitzer wechseln.

16.09.2010
Ein Beitrag aus der Immobilien Zeitung Nr. 37/10

Pläne für ein Boardinghouse

Pläne für ein Boardinghouse

Einige Jahre passierte nichts auf dem 2.600 m2 großen Grundstück an der Greifswalder Straße 221 in Prenzlauer Berg. Dann wollte die bisherige Eigentümergesellschaft Sunnydale, hinter der ein Privatinvestor aus New York steckt, die Liegenschaft verkau fen und beauftragte die RHE Grundbesitz, Berlin, mit der Vermarktung.

Die ließ das mit einem Gründerzeit-Wohnhaus bebaute Grundstück, das im Sanierungsgebiet liegt, teilen, um die Verkaufschancen zu steigern. Die Rechnung ging auf. Das sanierungsbedürftige Mietshaus mit einer Nutzfläche von um die 1.000 m2 kaufte der RHE zufolge ein westdeutscher Privatmann, der den Altbau instand setzten will und dabei von den erhöhten steuerlichen Abschreibungsmöglichkeiten im Sanierungsgebiet profitiert.

Die ca. 2.000 m2 große Restfläche ging wiederum an einen russischen Investor, der ein Boardinghouse mit 160 Apartments auf einer Nutzfläche von 5.100 m2 schaffen will. Mit der Projektentwicklung ist die Berliner Atrium Consulting beauftragt, die eine Bau- voranfrage für das Vorhaben gestellt hat. Als Architekturbüro ist nps Tschoban Voss mit im Boot. Das Transaktionsvolumen für den Verkauf von Mietshaus und Baugrundstück lag nach Auskunft von Ernst M. Ehrenkönig, Geschäftsführer der RHE Grundbesitz, bei etwa 2 Mio. Euro.

06.05.2010
Ein Beitrag aus der Immobilien Zeitung Nr. 18/10

Industria kauft Wohnungen am Hafenplatz

Industria kauft Wohnungen am Hafenplatz

Am Hafenplatz 1 und 2 hat die Industria Immobilien, eine Tochter der Degussa, 101 Wohnungen mit einer Gesamtnutzfläche von ca. 8.400 m2 erworben. Verkäufer der 1989 noch zu Mauerzeiten erbauten Einheiten im Westteil Berlins war ein Immobilienfonds. Das Transaktionsvolumen beziffert die mit der Vermarktung beauftragte RHE Grundbesitz, Berlin, auf gut 9,5 Mio. Euro. Gleichzeitig vermeldet die RHE einen weiteren Verkauf im Stadtteil Lichterfelde West. Der Hamburger Bauverein verkaufte dort eine kleine Anlage aus den 1930er Jahren mit 16 Wohnungen. Erwerber ist die Firma Rentadoma, ein Bauträger aus Berlin-Wilmersdorf, der die Einheiten sanieren und anschließend veräußern will. Etwa 1.000 Euro/m2 zahlte die neue Eigentümerin für die Wohnungen in der Baseler Straße nach Angaben der RHE.

10.12.2009
Ein Beitrag aus der Immobilien Zeitung Nr. 49/09

Gagfah verkauft Wohnhaus

Gagfah verkauft Wohnhaus

In der Ermanstraße in Berlin-Steglitz hat die Gagfah ein Eckgebäude mit 42 Wohneinheiten an drei private Investoren verkauft. Das 1939 erbaute Mietshaus soll nach Auskunft der RHE Grundbesitz, Berlin, die den Verkauf als Berater begleitete, als Bestandsobjekt im Besitz der neuen Eigentümer verbleiben. Das Transaktionsvolumen für das Objekt betrug 2,2 Mio. Euro.

Would you like your real estate valued? Are you planning to sell or buy a property?